Anerkennung der beruflichen Qualifikation von Gesundheitspersonal

Wie die Mitgliedstaaten (MS) den Mangel an Gesundheitspersonal, der durch die Coronavirus-Krise verursacht wurde, besser bewältigen können, hat die EU-Kommission in einem Leitfaden dargelegt. Er soll helfen, berufliche Qualifikationen des Gesundheitspersonals schneller anzuerkennen und er präzisiert die Regeln, unter denen Ärzte und Krankenpflegepersonal, die noch in der Ausbildung sind, ihren Beruf ausüben können.
 
Der Leitfaden befasst sich mit praktischen Fragen zur Umsetzung der EU-Richtlinie über Berufsqualifikationen, die die Freizügigkeit von Fachkräften, einschließlich Ärzten und Krankenpflegepersonal, innerhalb Europas erleichtern soll. Im Einzelnen wird in dem Leitfaden dargelegt, wie die MS die Verfahren zur Erleichterung der gegenseitigen Anerkennung von Qualifikationen im Einklang mit der von der Richtlinie gebotenen Flexibilität beschleunigen können. Darüber hinaus wird klargestellt, wie die MS sicherstellen können, dass die Bestimmungen der Richtlinie über Mindestanforderungen an die Ausbildung von Ärzten und Krankenpflegepersonal in Fällen eingehalten werden können, in denen Studierende aufgrund von Unterbrechungen durch die Coronavirus-Krise nicht in der Lage sind, ihre Ausbildung abzuschließen.
 
Den  Leitfaden in englischer Sprache finden Sie hier: https://www.tinyurl.com/y87oxvm4
 
Quelle: EU-Kommission

Zurück zur Startseite